Willkommen bei MPs 2030

Du bist in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen und interessierst dich für Politik? Du würdest dich gerne aktiv am politischen Leben beteiligen oder in zivilgesellschaftlichen Organisationen in Deutschland engagieren?

Das Projekt „MPs 2030“ ist eine Gelegenheit für dich, mehr über das politische System und Zivilgesellschaft in Deutschland zu lernen. IMPACT wird von Februar bis Juli 2020 Workshops organisieren, die immer am Wochenende stattfinden.

Wenn du zwischen 18 und 30 Jahre alt bist, dann kannst du dich für MPs 2030 bewerben. Die Bewerbungsfrist ist am 10. Februar 2020.

IMPACT – Civil Society Research and Development (CSRD) e.V.

IMPACT – Civil Society Research and Development e.V. wurde 2013 in Berlin von syrischen Aktivist*innen gegründet. Wir setzen Projekte zur Förderung und Vernetzung der Zivilgesellschaft um – insbesondere in Syrien, aber auch im Nordirak. Wir haben Netzwerke nicht nur unter dortigen zivilgesellschaftlichen Organisationen, sondern auch in der syrischen Diaspora in Deutschland und Europa.

MPs 2030 ist unser erstes Projekt in Deutschland. Es basiert auf der Erkenntnis, dass viele der Syrer*innen, die in den vergangenen Jahren hierher gekommen sind, dauerhaft bleiben und deutsche Staatsbürger*innen werden, dass aber die Erfahrungen, die sie in Politik und Zivilgesellschaft in Deutschland machen, auch Teil des syrischen Diskurses werden.

keyboard_arrow_down
person_add

Infos für Interessierte

info

Klicke auf die Frage, um die jeweilige Antwort zu lesen:

keyboard_arrow_down
edit
Bewerbung

Bewerbung

Wenn du dich für MPs 2030 bewerben willst, fülle bitte dieses Bewerbungsformular aus und lade deinen Lebenslauf (auf Deutsch oder Englisch) hoch. Die Bewerbungsfrist ist am 10.02.2020.

MPs - Bewerbungsformular für Teilnehmer
TT.MM.JJJJ
Geschlecht *
Adresse
Adresse
Straße, Hausnummer
Ort
Bundesland
Postleitzahl
In Deutschland lebe ich seit:
Damit bin ich gerade beschäftigt:
Meine Deutschkenntnisse sind auf folgendem Niveau:
Das ist mein Lebenslauf (auf Deutsch oder Englisch) mit Informationen zu meinem Bildungshintergrund, meiner Arbeitserfahrung und meinem freiwilligen Engagement
Maximum upload size: 10MB
Ungefähr 250 Wörter
Ungefähr 250 Wörter
Ungefähr 250 Wörter
playlist_add_check
Voraussetzungen für Bewerbung

Voraussetzungen für Bewerbung

playlist_add_check

Folgende Voraussetzungen musst du erfüllen, um dich für die Teilnahme an MPs 2030 bewerben zu können:

  1. Du bist zwischen 18 und 30 Jahren alt.
  2. Du bist nicht in Deutschland, einem anderen Mitgliedsstaat der EU, den USA, Kanada, Australien oder Neuseeland groß geworden.
  3. Du lebst noch nicht länger als zehn Jahre in Deutschland.
  4. Du wohnst in Deutschland, idealerweise in Berlin, Brandenburg oder nicht weiter als 200 Kilomester von Berlin entfernt.
  5. Du verstehst und sprichst, liest und schreibst Deutsch ausreichend gut. Das heißt, dass du entweder ein B2-Sprachzertifikat hast oder deine Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau von B2 sind.
  6. Du hast dich schon einmal aktiv für etwas engagiert. Egal ob in Deutschland oder anderswo, ob in einer NGO, einer Partei oder einer informellen Initiative.
    oder
    Du interessierst dich für Politik und Zivilgesellschaft und möchtest gerne aktiv mitgestalten.
keyboard_arrow_down
group_add

Infos für Organisationen

info

MPs 2030 ist ein von der Robert Bosch Stiftung gefördertes Projekt zur politischen Bildung von jungen Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind, aber hier leben und sich politisch oder zivilgesellschaftlich engagieren wollen.

Was wollen wir ändern?
Was haben wir konkret vor?
An wen richtet sich das Projekt?
Warum heißt das Projekt „MPs 2030“?
Was ist das Besondere am Ansatz von MPs 2030?
Wie wird das Projekt “MPs 2030“ finanziert?
Flyer zum Download
Was wollen wir ändern?

Nicht erst seit 2015 sind Menschen aus Syrien und anderen Ländern nach Deutschland gekommen, die politisch denken und Erfahrungen mit zivilgesellschaftlichem Engagement mitbringen. Dass sie in der deutschen Politik unterrepräsentiert sind, liegt nicht nur an der oft noch fehlenden Staatsbürgerschaft. Es liegt auch daran, dass sie nicht über jene Kenntnisse der politischen und zivilgesellschaftlichen Strukturen und Prozesse sowie über (vor)politische Netzwerke verfügen, die in Deutschland geborene Menschen durch Schulbildung, soziale Verwurzelung und Lebenserfahrung in Deutschland erworben haben.
Das Projekt „MPs 2030“ will deshalb junge Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind, dazu motivieren und befähigen, aktiv und andere aktivierend am politischen und gesellschaftlichen Leben in Deutschland teilzuhaben, indem sie sich politisch auf kommunaler Ebene oder in zivilgesellschaftlichen Organisationen einbringen.

Was haben wir konkret vor?

Im Rahmen eines Pilotprojekts wollen wir im ersten Halbjahr 2020 mit einer Gruppe von 20 jungen Menschen acht Wochenend-Workshops durchführen. In den Workshops werden
– theoretische Kenntnisse zu Politik und Zivilgesellschaft vermittelt Begegnungen mit erfahrenen Praktiker*innen geschaffen
– der Austausch mit Entscheidungsträger*innen mit Migrationshintergrund ermöglicht
– relevante politische Institutionen und Veranstaltungen besucht
– rhetorische Fähigkeiten und andere soft skills weiter entwickelt.
Darüber hinaus setzt jede*r der Teilnehmer*innen ein eigenständiges Forschungsprojekt zu einem aktuellen politischen Thema oder einer aktuellen politischen Kampagne um, z.B. in der eigenen Heimatgemeinde. Dabei üben sie nicht nur praktische Fähigkeiten ein, sondern bauen auch persönliche Netzwerke auf.

An wen richtet sich das Projekt?

Das Projekt richtet sich an junge Menschen (18-30 Jahre), die in jüngerer Vergangenheit aus nicht-westlichen Herkunftsländern nach Deutschland gekommen sind, Erfahrung mit politischem oder zivilgesellschaftlichem Engagement mitgebracht haben und sich in Deutschland politisch einbringen wollen. Der Aufenthaltsstatus ist dabei unerheblich.

Warum heißt das Projekt „MPs 2030“?

Im Englischen ist „MP“ die Abkürzung für „Member of Parliament“ („Parlamentsabgeordnete*r“). Der Projekttitel soll unsere Hoffnung ausdrücken, dass Alumni des Projekts sich in Einzelfällen langfristig – z.B. im Jahr 2030 – erfolgreich um Parlamentsmandate bewerben oder anderweitig in gesellschaftliche Gestaltungspositionen gelangen. Die parlamentarische Sitzordnung spiegelt sich auch im Projektlogo stilisiert wider.

Was ist das Besondere am Ansatz von MPs 2030?
  • Unser Ausgangspunkt ist der Diskurs über Zivilgesellschaft und Demokratie unter jenen, die neu nach Deutschland gekommen sind. Wir verknüpfen ihn mit dem in der deutschen Gesellschaft geführten Diskurs über die politische Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund.
  • Wir denken transnational. Politisches und zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland und für das Herkunftsland sind kein Widerspruch, sondern ergänzen sich.
  • Wir gestalten die Workshops praxisorientiert mit dem Ziel, Handlungsimpulse für aktives Engagement zu geben.
  • Wir nutzen unsere vorhandenen Netzwerke in der syrischen Diaspora in Deutschland, wollen aber auch junge Menschen aus anderen Communities ansprechen.
  • Wir arbeiten Bundesländer-übergreifend und bringen junge Menschen aus Berlin und Brandenburg zusammen.
Wie wird das Projekt “MPs 2030“ finanziert?

Die Umsetzung eines Pilotprojekts von “MPs 2030” bis Juli 2020 wird durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.

Flyer zum Download

Unter diesem Link gibt es unseren Flyer über MPs 2030 zum Download.

keyboard_arrow_down
contact_mail

Kontakt

Das Büro von IMPACT – Civil Society Research and Development e.V. befindet sich in Berlin-Schöneberg (Nähe U-Bahn Wittenbergplatz).

Ansprechpartner für MPs 2030 ist Christoph Wiedemann.

Sie finden uns unter folgender Adresse:
Keithstraße 10
10787 Berlin

Die Mitarbeiter*innen von MPs 2030 erreichen Sie per Email unter:
[email protected]

Telefonisch können Sie uns erreichen unter:
+49 15205881089

Sie können aber auch einfach dieses Kontaktformular nutzen:

Fill out this field
Please enter a valid email address.
Fill out this field

Short version in English

The project “MPs 2030” provides civic education to committed and ambitious youth who have come to Germany in the recent past. In the framework of weekend workshops, it motivates and enables them to actively participate in social and political life in Germany, to play a part in local politics or in civil society organizations.

These future leaders will be empowered to become representatives of their respective diaspora community, to help shape political discourse in Germany and to share the experience gained with the societies in their countries of origin.

A pilot project supported by Robert Bosch Foundation has started in October 2019.

Please find the leaflet about “MPs 2030” in English under the following link.